Neulich bei Königs: So volksnah!

Die Majestätische hat meinen Garten in diesem Jahr verschmäht und sich lieber bei der Nachbarin angesiedelt. Auch gut oder eigentlich fast noch besser, denn sonst hätte ich vielleicht beim Morgenkaffee am Aussichtsfenster gar nicht bemerkt, wie sich das geflügelte Kleinvolk an den Brosamen aus den Blüten der hohen Dame gütlich tut.

Koenigskerze_Voegel_01Die Blaumeisen finden sich regelmäßig ein und wippen an den langen Stängeln, während sie emsig Samen aus den verblühten Blütenständen zupfen. Da lassen sich die Spatzen natürlich auch nicht lange bitten und kommen zum Stelldichein. Wie schön, dass die Königliche ihre Gaben so freigiebig mit dem Volke teilt. Koenigskerze_Voegel_02 Koenigskerze_Voegel_03Mein Kamerazoom ist leider etwas schwach auf der Brust. Sorry, das Paparazzi-razzo-razza-Dasein muss ich wirklich noch ein bisschen üben!

Advertisements

6 Kommentare zu “Neulich bei Königs: So volksnah!

  1. aber trotzdem ist es interessant, wie die kleinen Meisen es sich gut gehen lassen. Bei uns turnen sie im Moment in der Kletterrose und auch im Schmetterlingsflieder herum. Liebe Grüße zu Euch von uns Vieren.

    • Ja, ich glaube, die Spatzen haben es den Meisen erst abgeschaut, dass es in der Königskerze was zu holen gibt. Dabei habe ich mehrfach Spatzen im Borretsch gesehen, aber da sind die Samen auch größer. Vielleicht hast sie nur der Futterneid zur Königin getrieben …

  2. Ja, diese Königlichen teilen gerne… ;-). Auch mit mir, denn ich streusele immer ein paar Samen in den Garten. Einige gehen immer auf und da sie im ersten Jahr ja nur schicke Rosetten bilden, weiß ich jetzt schon, wo die Königinnen nächstes Jahr blühen werden ;-). Ich mag sie sehr, die Königskerzen, und die Nachtkerzen auch. Lieben Gruß Ghislana

    • Ich hoffe, dass ich im nächsten Jahr auch wieder eine eigene Königin habe. Ich meine, ich hätte im Frühjahr was gesehen im Beet, aber die Rosette wurde dann von anderen Sachen überwuchert. Macht nichts, der Garten verliert nichts. Und die Vögel verlieren bestimmt hier und da auch noch ein paar Samen.
      Liebe Grüße,
      Doris

  3. Was für ein schönes Exemplar! Bei uns blühen auch noch welche. Da drücke ich dir die Daumen, dass sie sich nächstes Jahr auch wieder bei dir niederlassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s