Verborgene Schönheit

Eigentlich wollte ich was Schönes über Tulpen erzählen. Darüber, wie man sie im Orient verehrt und geschätzt hat, wie Dichter ihnen viele Werke widmeten und sie für edle Damen in Europa später wertvoller waren als Gold.  In einem Gedicht heißt es, dass die Tulpe ihr Schmerzensmal im Inneren verbirgt. Mag sein.  All das wollte ich erzählen, aber mir fehlt die Zeit. Doch wozu viele Worte, das Bild spricht für sich: Manchmal liegt die wahre Schönheit im Verborgenen und kommt erst zum Vorschein, wenn die Blüte fast schon im Vergehen ist. Tulpenmandala

Advertisements

5 Kommentare zu “Verborgene Schönheit

    • Liebe Ghislana,
      gerade bei Blüten ist es doch oft so, dass sie im Vergehen plötzlich Aspekte zeigen, die man vorher nie vermutet hätte. Früher mochte ich Tulpen gar nicht besonders, aber jetzt bin ich immer berührt, wie sie sich im Laufe ihres relativ kurzen Blütelebens entwickeln.
      Liebe Grüße,
      Doris

  1. Pingback: Aus eins mach zwei – efeuwildnis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s