Uuiiii, ich bin ein Lieblingsblog!

Ich bin spät dran. Ja, ich weiß. Wie machen andere Blogger/innen das nur, immer aktuell zu sein und sofort auf alles zu reagieren? Keine Ahnung, ich kriege das nicht wirklich hin. Aber nachdem mir die zweite „Liebster Blog“-Nominierung ins Postfach geflattert ist, dachte ich, hm, kann man ja nicht immer sagen, „ach, das ist gerade ungünstig.“ Die liebe Sabine von Garten- Träume und Räume hat die efeuwildnis zu einem ihrer liebsten Blogs erkoren, worüber ich mich natürlich sehr gefreut habe. Genauso wie über die Nominierung von Claudia vom Kräuterklatsch.   liebsteraward

 

 (01)  Woraus besteht Dein Frühstück?

Das kommt darauf an, wieviel Zeit ich habe. Ich frühstücke sehr gern Obst mit Joghurt, aber unter der Woche schaffe ich das meistens nicht. Dann gibt’s ein Brot mit Käse oder Marmelade, am Wochenende auch gern ein weiches Ei. Und Kaffee mit viel Milch, aber ohne Zucker.

(02) Was hat Dich zum Bloggen inspiriert?

Ich schreibe beruflich viel, aber in relativ eng gesteckten Grenzen, was die Kreativität angeht. Gebrauchsanweisungen und ähnliche Dokumente dürfen nicht allzu blumig sein. 😉 Natur, Wald und Garten bieten so viele Themen, an denen man sich anders austoben kann. Und das wollte ich gern probieren. Leider finde ich nicht so viel Zeit, mich um den Blog zu kümmern und denke oft, ach, das müsste man alles ganz anders machen.

(03) Was verabscheust Du? 

Panikmache. Das ist ja seit einiger Zeit das große Ding unserer Medien, scheint mir. Ständig Horrornachrichten, ständig Panikmache im Fernsehen. Ich kann es nicht mehr hören.

(04) … die größte Zeitverschwendung?

Naja, meistens Internet und TV, fürchte ich. Es gibt so viel zu gucken, vor allem im Internet. Da fällt es mir manchmal schwer, mich zu zügeln.

(05) Wie heißt Dein Lieblingsbuch?

Oh je … ein einziges? Ich lese seit vielen Jahren immer wieder mal die „Flicka“-Reihe von Mary O’Hara. Die Bücher habe ich schon ewig. Außerdem liebe ich so ziemlich alle Romane von Amy Tan.

(06) Was hörst Du am liebsten?

Das Schnurren unserer Katze. 🙂 Ich finde, man sollte endlich mal ein Schnurrkissen erfinden!

(07) Was bringt Dich auf die Palme? 

Verlogenheit und Egoismus.

(08) … was würdest Du heute anders machen? 

So einiges! Aber derartige Überlegungen bringen einen ja nicht weiter. Ich gehe inzwischen davon aus, dass man viele, wenn nicht die meisten Sachen genauso gemacht hat, weil man es in der bestimmten (Lebens-) Situation einfach nicht anders konnte. Sonst hätte man es ja gleich anders gemacht. Aber wenn wir schon davon reden – ich würde heute meine Teigrührschüssel nicht mehr kaufen, ist mir eben beim Kuchenbacken aufgefallen. Der Teig spritzt immer so an den Wänden hoch, das nervt. 😉

(09) Was bedeutet Dir Freundschaft?

Sehr viel. Freunde sind ein Spiegel von uns selbst und von unserem Leben.

(10) Wo möchtest Du Urlaub machen? 

Ach, da gibt es so viele Wunschziele, aber gerade ist London aktuell.

(11) Ein glücklicher Moment…..? 

Das Morgenrot neulich war spektakulär …

Sabines Fragen hatten es zum Teil in sich, da musste ich schon ein bisschen nachdenken vorm Tippen. Tja, nur tue ich mich leider mit den Nominierungen schwer. Damit habe ich irgendwie Schwierigkeiten, zumal auch meine Auswahl jetzt nicht sooo groß ist und die meisten meiner Lieblingsblogs vermutlich auch schon der Lieblingsblog von jemand anders gewesen sind. Deshalb – tut mir echt leid, Sabine! – lasse ich diesen Teil erst mal weg. Nochmals ganz herzlichen Dank für die Nominierung!

Advertisements

5 Kommentare zu “Uuiiii, ich bin ein Lieblingsblog!

  1. Tüchtig warst Du, meine Liebe!! Nun, mit der Nominierung neuer Blogger habe ich mich beim 2. Award auch schwer getan und musste auch passen! Halb so schlimm, aber viele möchten nicht und andere haben schon 😉 Ich wünsch Dir eine gute Woche!

  2. Diese Lieblings-Dinger kann ich überhaupt nicht leiden 🙂
    Die Fragen finde ich zwar interessant (manchmal), die
    Antworten auch (manchmal), aber der Sinn und Zweck
    dieser „Nominierungen“ (wat für ein beklopptes Wort dafür,
    Award ist noch bekloppter 😀 ) wird allerhöchst selten erreicht, nämlich die Leserschaft zu vergrößern.
    Und wenn der „Nominierer“ selbst noch nicht einmal vorbei schaut,
    obwohl es doch eigentlich einer seiner Lieblingsblogs sein
    sollte, dann finde ich das nur noch peinlich. Für den Nominierer.
    Streich mich bitte schon mal von Deiner imaginären Liste 😀
    Diese Fragen hier waren ja nun mal ein wenig anders und Deine
    Antworten haben mir gefallen 🙂
    Und wenn das Schnurrkissen in Serienproduktion geht, dann
    hätte ich da gern eins von 😀
    Wünsche Dir eine angenehme Arbeitswoche!
    Liebe Grüße
    【ツ】Knipsa

    PS: Mehr Leser bekommt man nur auf eine Art und Weise, und
    das ist auf Wanderschaft gehen und kommentieren, kommentieren,
    kommentieren. Irgendwann kommt dann mal so der eine oder
    andere Neue dazu 🙂
    PS2: Sorry, war mal wieder ehrlich. Aber da das meine Meinung ist,
    lasse ich das jetzt hier so stehen 😛

    • Hallo Knipsa,

      keine Bange, ich weiß, dass Du nicht nominierst werden willst, das stand nämlich früher prominent in Deinem Blog. 😉 Eine imaginäre Liste habe ich auch nicht, denn ich sehe die Geschichte im Grunde so wie Du. Aber nachdem Sabine sich die Arbeit mit den vielen Fragen gemacht hat, wollte ich das nicht einfach so im Raum stehenlassen und ihr eine Rückmeldung geben. Die Nominierung an sich freut einen ja schon, denn es heißt ja normalerweise, dass einigen Leuten gefällt, was ich hier so von mir gebe und dass sie gern wiederkommen. Aber insgesamt mehr Leser bekommt man durch solche Awards (naja, es heißt halt im Englischen nun mal so) nicht. Da gebe ich Dir absolut Recht, da hilft nur woanders kommentieren oder bei Aktionen wie den „Fences“ mitmachen und darüber Kontakte knüpfen.
      Ich finde die Blog-Awards absolut nichts Schlechtes, nur habe ich immer ein Problem damit, wenn es so „kettenbriefmäßig“ laufen muss. Das konnte ich noch nie, für solche Aktionen bin ich leider total ungeeignet. 😉 Trotzdem, es ist ganz schön, wenn man ein bisschen mehr über den Blogger von nebenan erfährt, und wenn es nicht mit dem Zwang verbunden ist, jetzt noch eine Menge Leute zu benennen, warum nicht?

      Ich muss mal googlen, ob es nicht doch schon ein Schnurrkissen gibt und wenn nicht, melde ich das zum Patent an. Das wäre so cool, denn es gibt doch kaum was Beruhigenderes als das Schnurren einer Katze. Außer, man hat eine Katzenallergie…

      Viele Grüße,
      Doris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s