Grüne Vorfreude mit der scharfen Wundertüte

LebensbaumDraußen ist es wäääh, ungemütlich, nass und kalt. Der Kater pennt den ganzen Tag und steht eigentlich nur fürs Geschäft, aber vor allem zum Fressen auf. Katze müsste man sein! Ich hocke am Schreibtisch und stehe nur auf für die obligatorische nächste Tasse Kaffee und um dem Kater zu erklären, dass er wohl zum Weichei mutiert sei, was ihn aber überhaupt nicht juckt. Was macht man nun an einem solchen Tag zur Aufmunterung? Ich schicke einfach mal die Gedanken in den Frühling und überlege, wann ich mit der Tomatenaussaat beginnen kann. Weil, Tomaten und sonstige leckere Sachen habe ich ja wirklich genug, dank meiner Wundertüte aus der Samenrotation 2014.

Seht selbst (nur stand leider nicht immer genau dabei, wer die Samen so liebevoll eingetütet hat):

  • Kapuzinerkresse von Kistengrün
  • nochmal selbstgeerntete Kapuzinerkresse
  • Blumenmix von United Flowers of Cologne
  • Tomate San Marzano von Der Balkonacker
  • Aubergine von Der Balkongarten
  • Kardy (Spanische Artischocke) von Zurück im Leben
  • Yucca baccata
  • Kreuzkümmel
  • Dill
  • Chili (klein, gelb)
  • Minipaprika (klein und süß)
  • Die wilde 13 (braune, milde Paprika, die nach unten eine Schlumpfmütze bildet) von Jenny
  • Black Cherry Cocktailtomate
  • Tomate Sweet Million

Und als Zuckerl obendrauf hat mir Sabine von Garten – Träume und Räume auch noch Saatgut vom Brandkraut (Phlomis russeliana) und vom Schopfsalbei (Salvis viridis) geschickt. Wow. Mein Garten wird zu klein, ich merke das schon … da muss bald wieder ein Rasenstück dran glauben! 😉

Ich bin ja kein großer Gartenplaner, so tief im Herzen … ich versuche es immer wieder, ganz toll organisiert zu sein, aber ab Juni übernimmt dann doch das Gartenchaos und ich lasse der Natur mehr oder weniger ihren Lauf. Die Schnecken sollten allerdings lieber die Umgehungsstraße wählen. Jedenfalls warte ich jetzt drauf, dass die Tage einen Tick heller und länger werden, damit die ersten Tomaten- und Chilisamen ins Fensterbankgewächshaus wandern können. Diesen Tatendrang werde ich wie jedes Jahr verfluchen, sobald es im Zimmer immer dunkler wird wegen des Dschungels auf der Fensterbank, macht aber nix – der Gärtnerstolz, der mich jedes Jahr bei der ersten reifen Tomate fast platzen lässt, macht das alles wieder wett. Garantiert.

Uuiiii, ich bin ein Lieblingsblog!

Ich bin spät dran. Ja, ich weiß. Wie machen andere Blogger/innen das nur, immer aktuell zu sein und sofort auf alles zu reagieren? Keine Ahnung, ich kriege das nicht wirklich hin. Aber nachdem mir die zweite „Liebster Blog“-Nominierung ins Postfach geflattert ist, dachte ich, hm, kann man ja nicht immer sagen, „ach, das ist gerade ungünstig.“ Die liebe Sabine von Garten- Träume und Räume hat die efeuwildnis zu einem ihrer liebsten Blogs erkoren, worüber ich mich natürlich sehr gefreut habe. Genauso wie über die Nominierung von Claudia vom Kräuterklatsch.   liebsteraward

 

 (01)  Woraus besteht Dein Frühstück?

Das kommt darauf an, wieviel Zeit ich habe. Ich frühstücke sehr gern Obst mit Joghurt, aber unter der Woche schaffe ich das meistens nicht. Dann gibt’s ein Brot mit Käse oder Marmelade, am Wochenende auch gern ein weiches Ei. Und Kaffee mit viel Milch, aber ohne Zucker.

(02) Was hat Dich zum Bloggen inspiriert?

Ich schreibe beruflich viel, aber in relativ eng gesteckten Grenzen, was die Kreativität angeht. Gebrauchsanweisungen und ähnliche Dokumente dürfen nicht allzu blumig sein. 😉 Natur, Wald und Garten bieten so viele Themen, an denen man sich anders austoben kann. Und das wollte ich gern probieren. Leider finde ich nicht so viel Zeit, mich um den Blog zu kümmern und denke oft, ach, das müsste man alles ganz anders machen.

(03) Was verabscheust Du? 

Panikmache. Das ist ja seit einiger Zeit das große Ding unserer Medien, scheint mir. Ständig Horrornachrichten, ständig Panikmache im Fernsehen. Ich kann es nicht mehr hören.

(04) … die größte Zeitverschwendung?

Naja, meistens Internet und TV, fürchte ich. Es gibt so viel zu gucken, vor allem im Internet. Da fällt es mir manchmal schwer, mich zu zügeln.

(05) Wie heißt Dein Lieblingsbuch?

Oh je … ein einziges? Ich lese seit vielen Jahren immer wieder mal die „Flicka“-Reihe von Mary O’Hara. Die Bücher habe ich schon ewig. Außerdem liebe ich so ziemlich alle Romane von Amy Tan.

(06) Was hörst Du am liebsten?

Das Schnurren unserer Katze. 🙂 Ich finde, man sollte endlich mal ein Schnurrkissen erfinden!

(07) Was bringt Dich auf die Palme? 

Verlogenheit und Egoismus.

(08) … was würdest Du heute anders machen? 

So einiges! Aber derartige Überlegungen bringen einen ja nicht weiter. Ich gehe inzwischen davon aus, dass man viele, wenn nicht die meisten Sachen genauso gemacht hat, weil man es in der bestimmten (Lebens-) Situation einfach nicht anders konnte. Sonst hätte man es ja gleich anders gemacht. Aber wenn wir schon davon reden – ich würde heute meine Teigrührschüssel nicht mehr kaufen, ist mir eben beim Kuchenbacken aufgefallen. Der Teig spritzt immer so an den Wänden hoch, das nervt. 😉

(09) Was bedeutet Dir Freundschaft?

Sehr viel. Freunde sind ein Spiegel von uns selbst und von unserem Leben.

(10) Wo möchtest Du Urlaub machen? 

Ach, da gibt es so viele Wunschziele, aber gerade ist London aktuell.

(11) Ein glücklicher Moment…..? 

Das Morgenrot neulich war spektakulär …

Sabines Fragen hatten es zum Teil in sich, da musste ich schon ein bisschen nachdenken vorm Tippen. Tja, nur tue ich mich leider mit den Nominierungen schwer. Damit habe ich irgendwie Schwierigkeiten, zumal auch meine Auswahl jetzt nicht sooo groß ist und die meisten meiner Lieblingsblogs vermutlich auch schon der Lieblingsblog von jemand anders gewesen sind. Deshalb – tut mir echt leid, Sabine! – lasse ich diesen Teil erst mal weg. Nochmals ganz herzlichen Dank für die Nominierung!

Vielerlei Stürme

Sturmwald_0115

Idyllische Szenen im Wald … ein Bild sagt mehr als tausend Worte, könnte man meinen. Auf diesem Foto verschweigt das Bild aber ungefähr 999 davon, denn den Sturm sieht man nicht. Dafür erkennt man die Wetterseite ganz gut: Regen und Sturm kommen oft vom Westen her. Deshalb haben die Bäume hierzulande in dieser Himmelsrichtung oft Moose oder Flechten am Stamm. Wenn man das weiß, kann man sich einigermaßen im Wald orientieren, aber allein darauf verlassen würde ich mich nicht. Ein Kompass scheint mir doch die sichere Variante.

Der Wind war ganz schön heftig bei meinem kurzen Waldausflug heute, und viele Wege waren schon durch umgestürzte Bäume versperrt. Dabei hat sich bei uns der Sturm noch in Grenzen gehalten, in Norddeutschland ging es ganz anders zur Sache. Sturmfluten gab es bei uns zum Glück nicht. In den letzten Tagen stürmt es überall, sei es natürlich, politisch oder gar fanatisch. Schlimm. Traurig. Unglaublich. Menschen sind einfach die schlechteren Tiere.

Pilzige Ph(F)antastereien

Mehrfamilienhaus für Elfen und Trolle oder doch eine Raumschiffgarage? Ich habe mal angeklopft, war aber keiner daheim. Zunderschwämme (Fomes fomentarius) an abgebrochenen Buchenstämmen haben heute meine Fantasie beflügelt. Die Teile sehen aber auch so außerirdisch seltsam aus. War Euer Dreikönigstag auch fantastisch?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Frohes neues Jahr!

Ums Eck isses, das Jahr 2014. Ich weiß nicht, wie es Euch ging, aber bei mir sind die 12 Monate richtiggehend vorbeigaloppiert. Es war doch neulich erst Neujahr?!

Schneereiter

Bei uns hat sich 2014 mit einer dicken Schneeschicht verabschiedet. Die Bäume sehen aus wie mit einer dicken Zuckerglasur überzogen, die Hausdächer haben Ähnlichkeit mit denen von Lebkuchenhäusern. Zauberhaft. Ich hoffe, dass der Wetterbericht nur einen Spaß gemacht hat und dass der Regen morgen ausbleibt. In der Zwischenzeit weihe ich meinen neuen Kalender ein und halte dabei ein wenig Rück-, aber auch Vorschau. Alles neu, aber auch alles anders? Nein, das sicher nicht, aber frischer. Es muss sich nicht alles radikal ändern. Manchmal reicht ja schon ein kleiner Perspektivenwechsel.

Ein gutes Jahr 2015 wünsche ich Euch allen. Vielen Dank fürs Lesen und Kommentieren. Ich freue mich auf viele weitere interessante Posts in Euren tollen Blogs. 🙂