Astvent, Astvent!

Ich bin ein Freund von guten Vorsätzen. Neben „Mehr Sport!“ „Mehr Obst!“, „Mehr Gemüse!“ ist der hier ein weiterer Klassiker: „Kein Weihnachtsstress im Dezember!“. Was soll ich sagen, dieses Jahr habe ich meinen Vorsatz endlich mal in die Tat umgesetzt. Und mir Weihnachtsstress im November gemacht. 😉 Die Idee war, Adventskalender zu verschenken, nur ein paar, anstatt großes Weihnachtsgeschenk. Wer hätte gedacht, dass auch „nur ein paar“ Adventskalender ziemlich viel Arbeit machen können? Das fängt schon mit den Butterbrottüten an. Gab es eigentlich früher mal Butterbrottüten aus dunklem Papier, weiß das noch jemand? Ich meine mich dunkel an sowas erinnern zu können, aber es war einmal, denn jetzt gibt’s die Teile nur noch in gebleicht und relativ durchsichtig. Super, voll die Überraschung, wenn da was mit kräftigen Farben drin ist. War also nix mit schnell paar Kleinigkeiten besorgen, ab in die Tüten und fertig ist die Laube. Nee, einige Sachen mussten doch noch extra verpackt oder wenigstens umwickelt werden. Dagegen war die Zahlennummer ja direkt einfach, quasi gar keine Herausforderung. Das Draufkleben mit Haltegarantie dagegen schon ein bisschen mehr. „Wieso probierste das denn nicht mal vorher aus?“ fragte mein fleißiger Helfer nicht ganz zu Unrecht irgendwann spätabends, als ich – an jeden Finger eine beliebige Adventszahl mit unterschiedlichen Klebzeug gepappt – leicht entnervt im Wohnzimmer auftauchte. Keine Zeit, mein Lieber, keine Zeit. Außerdem, seien wir doch mal ehrlich, was wäre die Vorweihnachtszeit ohne so ein bisschen Stress und Nervenkitzel? Im Versandhaus bestellen und fertig verpackt liefern lassen kann ja jeder. Astventskalender mit Herzblut und Rascheltüten kriegt man aber da nicht. Adventskalender_1Neben dem Model „Ast an Juteband“ gab es auch noch das Modell „Asttanne“, ähnlich dem Wichtelbaum, nur größer. So, jetzt kann ich ganz entspannt der ersten Adventswoche entgegensehen. Gibt eh noch genug zu tun… Einen schönen 1. Advent allerseits!

Advertisements

14 Kommentare zu “Astvent, Astvent!

  1. Wunderschön , da wird sich aber jemand freuen. Meine Adventskalender sehen etwas anders aus. Ich stelle meinen Söhnen (Tochter hat an sowas kein Interesse – leider) Quiz/Mathematikfragen, schon seit ca. 20 Jahren, eigentlich wollte ich damit aufhören aber sie freuen sich so darauf….. Also ist der November bei mir auch mit Rätsel und Quizfragen ausgefüllt- aber mir macht dieser positive Stress sehr viel Spass. Wenn die Jungs ( naja sind schon alles erwachsene Männer) ihre Rätsel gelöst haben dann gibt es etwas „Süsses.
    Einen schönen 1. Advent wünsche ich dir
    Gruß Claudia

    • Hallo Claudia,
      doch, da war jemand überrascht und hat sich gefreut. Und das ist schließlich die Hauptsache. 🙂 Wirklich gestresst war ich auch nicht, es ging eigentlich ganz gut ohne große Pannen. Ich hatte ein bisschen Zeitdruck, weil ich alles bis zu einem Reisetermin fertig haben und dann im Zug mitnehmen musste. Hat aber geklappt und gut war’s.
      Eure Adventstradition finde ich ja toll, das ist wirklich genial. Und wie schön, dass sich diese Tradition ins Erwachsenenalter fortsetzt. Das ist eine gute Idee … die speichere ich mal in meinem Hinterstübchen!

      Liebe Grüße und einen schönen 1. Advent,
      Doris

  2. bekommt Minnie auch einen ;-)).
    Aber der oben ist sehr schön geworden trotz der vielen Arbeit und der Beschenkte hat sich zu recht gefreut. Liebe Grüße und Euch eine schöne Adventszeit. Mehr wieder per Mail.

    • Hallo Christiane,
      oh ja, einen mit 24 Raschelmäusen dran, das würde ihm gefallen. 😉 Ich hatte schon Bedenken, dass er sich auf die Tütchen stürzt, als die so ausgebreitet auf der Couch rumlagen. Kenne doch meine Pappenheimer …

      Einen schönen Adventsabend!
      Doris

  3. Der sieht einfach verlockend vorweihnachtlich aus… Die braunen Brottüten sind Jaaaaaahre her… Einen herzlichen Adventsgruß Ghislana (PS: Die Collage sammle ich/sammelt sich immer den Monat über auf einem 40 x 55 cm großen alten Beistell-Tischchen, das ich von meinen Eltern geerbt habe, ja, sie ist mir inzwischen ans Herz gewachsen, diese Monats-Rückerinnerung, manches würde sonst wohl einfach vorbei- und untergehen…)

    • Tja, Ghislana, da kannst Du mal sehen, wie alt ich schon bin, dass ich mich noch an braune Butterbrottüten erinnern kann. 😀 Danke für Deinen lieben Kommentar. Deine Collagen sind immer eine Augenweide. Und eigentlich ist das eine klasse Idee … Früher habe ich viel Tagebuch geschrieben, aber seitdem ich beruflich dauernd am PC hocke, habe ich dazu irgendwie nicht mehr die Lust. So eine Collage und dann noch im Monatsrhythmus wäre eine Alternative. Aber man sollte wirklich alles irgendwo liegenlassen können, damit man immer was dran kleben kann, wenn es einem danach ist.

      • Liebe Doris, diese meine Monats-Collagen sind gar nicht geklebt, ich lege das „nur“, jenachdem, was mir so im Monat unterkommt und passt, sortiere manchmal noch ein bisschen um, dann gibt es das Foto zum „Festhalten“ denn z. B. die Bücher brauche ich ja wieder ;-). Ja, den Platz zum „Liegenlassenkönnen“ braucht man, aber das ist bei mir nun kein Problem mehr, alle Nachkömmlinge sind ja ausgezogen.

      • Hallo Ghislana,
        manches ist so offensichtlich, da kommt man nicht drauf. Ich habe nämlich schon überlegt, dass die Lagerung der Collagen ja auch wieder Platz braucht. vMein einziges „Problem“ bei der Legetechnik wäre dann noch unser neugieriger Kater, der sich auf alles drauflegt, was nach Papier aussieht und vorzugsweise raschelt. 😉 Danke für diese weitere Inspiration! Ich mag Deine Arbeiten so gern und finde Deine Ideen mit Farben, Mustern, Natur und Papieren einfach genial. Es sind die einfachen, erdverbundenen Dinge …
        Liebe Grüße,
        Doris

  4. Liebe Doris, über so einen schönen Adventskalender hätte ich mich auch gefreut 😀 (jedenfalls, solange nix für Jungs drin ist 😉 )
    Wünsche Dir auch einen schönen 1. Advent.
    Bei mir auf dem Blog gibt es heute übrigens Kerzenlicht mit Musike 😀

    Liebe Grüße
    【ツ】Knipsa

    • Musike? Na, da schaue ich doch gleich mal rüber und drehe den Lautsprecher schon mal auf. 🙂 Ach, in Adventskalender kann man alles Mögliche reintun, das passt oft für Männlein und Weiblein, finde ich. Die Idee von Claudia mit dem Rätsel-Adventskalender ist auch total super, hast Du das gelesen? Und so kalorienarm!!! 😉

  5. Liebe Doris, dein Adventskalender gefällt mir in seiner Schlichheit gut. Ich mache solche auch seit vielen Jahren (oder gar Jahrzehnten) für besonders liebe Menschen und finde es sehr erfüllend. Dem Vorweihnachtsstress hingegen habe ich schon lang abgeschworen und geniesse diese Zeit lieber wie sie mir gefällt…mit viel Besinnlich- und Gemütlichkeit 🙂 – frohe Dezembertage!

    • Liebe Annette,
      dankeschön für Deinen Kommentar. 🙂 Ja, Adventskalender sind was Besonderes. Der hier war halt so eine spontane Idee, da blieb mir für viel Schnickschnack auch gar keine Zeit mehr. Besser organisierte Leute fangen mit sowas ja schon viel früher an. Ich nutze die Vorweihnachtszeit dieses Jahr bewusst, um Freundinnen zu treffen oder wenigstens anzutelefonieren, mit denen ich selten Kontakt habe kann wegen Zeit, Entfernung, etc. Sich besinnen auf das was war und das was kommt, und dann ankommen, das ist für mich eigentlich der Sinn von Advent, nicht dieser ganze Trubel und Kommerz. Aber es ist schwierig, sich dem zu entziehen. Ich arbeite dran. 🙂
      Eine schöne Zeit und viele Grüße!
      Doris

  6. Hallo liebe Doris,
    die Aktion hat sich aber mal voll gelohnt. Das ist ein Super-Adventskalender!
    Ich habe mir das gleiche vorgenommen wie Du und habe daher alle Geschenke schon zusammen. Jetzt habe ich mehr Zeit zum backen 🙂

    Viele liebe Grüße
    Christin

    • Hallo Christin,

      oh ja, ich habe Deine Backereien schon bewundert … Bei mir klappt es dieses Jahr wohl nicht mehr. Ich mache gern Lebkuchenfiguren, das macht total Spaß. Letztes Jahre ist eine gute Bekannte von mir über Weihnachten in den Oman gereist. Da habe ich ihr zum Mitnehmen ein Elchkamel aus Lebkuchen gemacht, bunt geschmückt mit Zuckerstreuseln. Sie hat sich riesig gefreut, den Lebkuchen mitgenommen und dann im Oman verspeist. Ich mags gern ein bisschen personalisiert. 😉

      Liebe Grüße!
      Doris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s