Konservierte Sonnenkraft

Wer ein wenig mitgelesen hat über die letzten Monate hinweg weiß inzwischen, dass ich ganz gern mit Heilkräuter experimentiere, und mit einem Johanniskrautöl stand in diesem Sommer ein weiterer Klassiker auf meinem Programm. Johanniskrautöl wird in der Volksmedizin bei Sonnenbrand, Zerrungen, Rheuma oder Gicht eingesetzt. Es wärmt auch verspannte Muskeln und kann damit zum Beispiel Rückenschmerzen lindern helfen. Johanniskraut ist heutzutage eines der am besten erforschten Heilkräuter, und seine stimmungsaufhellende Wirkung dürfte mittlerweile landläufig bekannt sein.

Vergangenes Jahr habe ich ein Johanniskraut in meiner Kräuterecke angesiedelt, aber wie das so ist, kaum hat man die Pflanze ganz leicht greifbar im Garten, findet man sie auch überall in der Natur. Eine Wildsammlung wäre überhaupt kein Problem gewesen; das gelbe Kraut war an Wald- und Wiesenrändern reichlich vertreten und hat auch um den Johannistag am 24.6. herum schon kräftig geblüht. Typisch sind die kleinen roten Tupfen in den Blüten. Sie enthalten den Farbstoff Hypericin, der dem Öl die charakteristische rote Farbe verleiht. Den Fingern übrigens auch, wenn man eine Blüte zerreibt – mit dieser Probe kann man das Tüpfeljohanniskraut ganz gut identifizieren. Bauern sind gar nicht so versessen auf das Johanniskraut, weil das Vieh die harten Stängel im Heu nicht mag. Ist halt mal so: Was dem einen ein Unkraut ist, ist dem anderen eine Heilpflanze.

Die kleine Flasche steht schon seit ein paar Wochen draußen auf der Fensterbank in der Sonne. Anfangs hat sich der Farbstoff nicht richtig mit dem Öl vermischt, auch dann nicht, wenn man die Flasche ordentlich geschüttelt hat. Das hat mich etwas verunsichert, aber mit den heißen Hochsommertagen haben sich die Farbtröpfchen aufgelöst und das Öl rot gefärbt. Jetzt wird es wirklich Zeit, das Gemisch abzuseihen und in eine dunkle Flasche umzufüllen. Die Herbstarbeiten im Garten führen nämlich garantiert zu der einen oder anderen Muskelverspannung, die mit einem Rotöl behandelt werden will. Ich bin gespannt, wie es wirkt.

Advertisements

2 Kommentare zu “Konservierte Sonnenkraft

  1. Hallo Doris
    Ich setze schon seit Jahren Johanniskrautöl an. Ich benutze es vor allem bei kleineren Verletzungen und finde, dass dann die Heilung viel schneller einsetzt.
    Bei Muskelverspannungen habe ich es auch schon eingesetzt , die Massage tut schon gut, ob die Verspannung schneller weggeht kann ich jetzt nicht beschwören. Nur wurde dieses Jahr mein Öl nicht so rot wie sonst, aber ich denke die Wirkung ist gleich.
    LG Claudia

    • Hallo Claudia,
      ich habe das Öl auch vor kurzem schon zur Behandlung eines Sonnenbrands benutzt. Narbenbehandlung könnte auch gut funktionieren mit Johanniskrautöl. Ob das mit dem Durchwärmen wirklich stimmt oder mehr eine „Einbildung“ ist, kann ich nicht genau sagen, aber eine leichte Massage der schmerzenden Muskeln mit dem roten Öl tut auf jeden Fall gut und durchblutet. 🙂

      Viele Grüße,
      Doris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s