Köstliche Aussichten!

Unser Kornelkirschenstrauch trägt reiche Frucht in diesem Jahr, und bisher sind die Vögel noch nicht allzu interessiert. Die ersten Kirschen haben Regen und Wind schon aus der Hecke geschüttelt. Da kann man die verschiedensten Reifegrade erleben: Herb-sauer, nur sauer oder angenehm herb-süß. Alle paar Tage sammele ich eine Handvoll der roten Früchte vom Boden auf, verlese sie und friere sie für den weiteren Gebrauch ein. Mir schwebt da ein Apfel-Kornelkirschengelee vor. Oder auch sowas in der Richtung mit Birne? Mal schauen. Jetzt heißt es erst mal weiter fleißig sammeln. Die Rezeptideen kommen dann bestimmt von ganz allein.

Advertisements

12 Kommentare zu “Köstliche Aussichten!

  1. Habe vor ein paar Jahren Kornelkirschenmus eingekocht (also so eine Mischung zwischen Marmelade und Gelee). Pur war mir das Frufchtmus zu herb, kratzig. Aber mit Apfelsaft gemischt oder so kann ich mir sie sehr gut und lecker vorstellen. ich habe heute Traubensaft und -gelee gekocht 🙂 Holunderbeeren sind als nächstes dran 🙂

    Schönen Sonntag, LG Heidrun

    • Hallo Heidrun,
      „kratzig“ trifft es recht gut! So eine halbreife Kornelkirsche ist wirklich gewöhnungsbedürftig. Ich tendiere eben auch zur Mischung mit süßeren Früchten, damit das Ganze weniger kratzig, sondern mehr so peppig wird.
      Du warst ja wieder fleißig … ich schaue heute mal nach Holunderbeeren und was es sonst noch so gibt.

      Schönen Tag Dir!
      Doris

      • Ja, genau. So mische ich z.B. Felsenbirnen mit roten Johannisbeeren. Ein Traum. Schmeckt wie Sauerkirsch-Gelee nur noch besser 🙂 Ich habe am Montag die ersten Holunderbeeren zu Saft verarbeitet. Viele sind noch nicht richtig reif und so werde ich nächste Woche noch mal sammeln gehen. Dann gibt es nicht nur Gelee, sondern auch „Fliederbeersuppe mit Griesnocken“ – lecker.
        LG, Heidrun

      • Felsenbirne haben wir tatsächlich auch im Garten, aber die sind schon lange weg.Letzte Woche haben wir die Kornelkirsche geschüttelt. Da hat sich das Sammeln gelohnt! Jetzt brauche ich noch die Zutat zum Mischen, dann kann es losgehen.

      • Ups, da hab ich doch glatt Deine letzte Anfrage übersehen 😉

        Also: Essig -> Kirschen zusammen mit Weißweinessig und Kandiszucker in ein großes Glas geben. Das Glas muss zu einem Drittel mit Früchten gefült sein, darauf kommt dann der Zucker (vielleicht 50 g bei einem Literglas) und ein einfacher aber ordentlicher Weißweinessig (am besten Bio). Leider muss das Ganze eine Weile ziehen, eigentlich mindestens ein halbes Jahr… Also wird es erstmal nichts mit der Butter -> 50 g Essigfrüchte passieren und mit 70 g Butter und 10 g Zucker verkneten.

        Grüße!
        Martin

  2. Hi Doris,

    Kornelkirschen süß-sauer oder in Essig sind klasse, oder als Marmelade zusammen mit Hagebutte. Die in Essig ausgezogenen Früchte können dann hinterher noch zu einer Kornelkirschenbutter verarbeitet werden – sehr aromatisch! Leider ist unser Garten zu klein für so einen Baum, es ist eine meiner Lieblingswildfrüchte!

    Grüße
    Martin

    • Hallo Martin,

      danke für die Anregungen, das klingt alles vielversprechend. Legst Du die Früchte einfach nur in Essig ein oder würzt Du den Essig noch irgendwie? Und entsteinst Du die Kirschen zuerst?

      Viele Grüße,
      Doris

  3. Hi Andrea,

    tja, so ist er, der Martin. Immer für eine Rezeptidee zu haben. 😉
    Die Kornelkirschenbutter lacht mich jetzt wirklich an, nachdem Ihr beide mir die so an Herz legt. Probiere ich aus. Damit könnte man ein herbstliches Buffet doch bestimmt gut bereichern …

    Liebe Grüße,
    Doris

  4. Die Kornelkirsche hätte ich auch noch gern im Garten. Naja, ich glaube, ich habe auch welche – die Vögel säen sie öfter mal, aber leider können sie bei den beengten Verhältnissen nicht groß werden. Dabei hätte ich auch gern mal so ein Gelee gekocht.
    VG
    Elke

    • Hallo Elke,

      ich bin auch schon sehr gespannt. Am Wochenende habe ich noch einmal zwei oder drei Handvoll Kornelkirschen vom Boden aufgeklaubt. Die habe ich nach Martins Rezept in Essig versenkt. Vielleicht wird ja doch ein Weihnachtsgeschenk draus. Da müssen die Kornelkirschen einfach ein bisschen schneller durchziehen …

      Viele Grüße,
      Doris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s